FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was bedeuten die Belastungszonen?

Die fünf Belastungszonen mit denen CyberCrossing arbeitet, bauen aufeinander auf. In jeder Zone ist der Körper mit unterschiedlichen Aufgaben konfrontiert. In Zone 1 kann er sich ideal vorbereiten auf größere Belastungen. Zone 2 bietet ihm die Möglichkeit, seinen Fettstoffwechsel zu aktivieren und sich immer wieder zu erholen. Zone 3 trainiert seine Fähigkeit, Sauerstoff zur Energie-Gewinnung zu nutzen, um so mehr Kalorien zu verbrennen. In Zone 4 lernt der Körper, die Verunreinigung, die bei Belastung im Blut entsteht, effizienter zu beseitigen. Außerdem muss der Herzmuskel hier deutlich stärker arbeiten. Und in Zone 5 schließlich, ist der Körper gezwungen, trotz dieser „Verunreinigung“ mit Laktat noch so gut wie möglich zu funktionieren. Alle Systeme arbeiten dazu nahe am Limit. Die Classes bewegen sich daher, je nach ihrer Zielsetzung, gezielt durch diese 5 Zonen. Versucht den Belastungsvorgaben zu folgen, dann funktioniert das Training optimal.

Zuletzt aktualisiert am 02.04.2016+ von .

Zurück